Freund*in aller Menschen

Der Aufnäher “Freund*in aller Menschen” ist eine Aktion der Arbeitsgemeinschaften des Ringes Deutscher Pfadfinderinnenverbände – RDP und des Ringes deutscher Pfadfinderverbände – RdP in Rheinland-Pfalz.

Die Aktion wurde von der Projektgruppe Flucht des VCP Rheinland-Pfalz/Saar initiiert, um sich den Herausforderungen, vor die uns die weltweiten Fluchtbewegungen stellen, auch zum Thema in der Pfadfinderarbeit zu machen.

Die Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz der Ringverbände von RDP und RdP vertritt die Interessen der Mitgliedsverbände Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. BdP, Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg DPSG, Pfadfinderinnenschaft St. Georg PSG und Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder VCP.

Daneben ermöglichen die beiden Ringe einen Austausch zwischen den Verbänden und organisieren Projekte wie den Aufnäher “Freund*in aller Menschen” über die Verbandsgrenzen hinweg.

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen uns offen als „Freund*in aller Menschen“ zeigen, z.B. durch das Tragen des Aufnähers. Wir wollen aber auch offen über die Ursachen, Probleme, Herausforderungen und Chancen, welche die aktuellen Fluchtbewegungen mit sich bringen, sprechen. In unseren Stämmen mit den Sipplingen und in den Ranger-/Roverrunden. Wir wollen uns für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft einsetzen.

Den Aufnäher können Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland über die Landesbüros des BdP und VCP, sowie in den DPSG Diözesanbüros Mainz, Trier und Speyer und in den PSG Diözesanbüros Mainz und Trier erhalten.

Alle anderen Interessierten können den Aufnäher zum Selbstkostenpreis von 0,50 € unter folgender Adresse bestellen:

http://vcp-rps.de/menschenfreunde/hier-bestellen-2/

Gut Pfad,
Bertsch
Berthold Müller

Briefe von Felix – die Dritte Aktion 2017

An einem sonnigen Samstagmorgen versammeln sich knapp 170 Wölflinge und Meutenführer aus dem ganzen Landesverband vor dem Bahnhof in Kaiserslautern – sie treffen sich zur Dritten Aktion der Wölflingsstufe 2017!

Gemeinsam geht es erst zur Schule, in der wir unterkommen dürfen, und dann in einer riesigen gelben Menschenschlange durch die belebte Innenstadt Kaiserslauterns. Für Fußgängerzone, Einkaufszentrum und Straßenkreuzungen gilt: da kommen wir nicht drüber, nicht drunter durch und schon gar nicht dran vorbei – da müssen wir mitten durch! Schließlich erreichen wir das Gelände der Gartenschau, wo wir zwischen Dinosauriern, Eiscafé, Spieplatz und Blumenbeeten auf einer grünen Wiese ein Lied singen.

Kaum sind die letzten Töne erklungen, kommt auch schon unser Gastgeber herangehüpft: der reisebegeisterte Kuschelhase Felix mit seinem karierten Koffer. Er erzählt uns von seinen Reisen und will uns mit aufs nächste Abenteuer nehmen. Doch als er seinen Koffer öffnet, um uns seinen vollgestempelten Reisepass zu zeigen, kommt der große Schreck. Der Koffer ist leer, er muss wohl ein Loch haben – Felix hat sein Hab und Gut auf der ganzen Welt verloren und kann ohne Pass nicht weiterreisen. Ein Glück, dass alle Wölflinge ihre Reisepässe dabeihaben! Sogleich bieten sie Felix ihre Hilfe an und machen sich auf die Reise durch alle Länder, in denen Felix in der letzten Zeit war. So fliegen sie unter anderem nach Panama, China, Australien, Frankreich, Namibia, Indien und Finnland. Überall treffen sie auf nette Menschen, denen sie bei einer Aufgabe helfen, um anschließend einen Aufkleber in ihren Reisepass und einen verlorenen Gegenstand von Felix zu bekommen. Selbst ein kurzer Regenschauer kann die Wölflinge nicht von ihrer Mission abhalten.

Nach einem ereignisreichen Nachmittag trudeln die Meuten nach und nach wieder auf dem Schulhof ein und zeigen Felix aufgeregt die vielen neuen Stempel in ihren Reisepässen. Alle bringen die gefundenen Gegenstände nach vorn und so füllt sich Felix‘ Koffer langsam wieder mit seinem Fotoapparat, seinem Tagebuch und vielen weiteren Habseligkeiten. Doch der Reisepass des Hasen ist immer noch nicht dabei! Allerdings konnten die Wölflinge bei der Ankunft an der Schule einen verdächtigen Zollbeamten belauschen, der mit den vielen Stempeln in seinem Reisepass prahlte. Und stand da nicht sogar „Felix Hase“ auf dem Pass? Felix und die Kinder machen sich also auf den Weg zur Flughafenkontrolle, um den Dieb zur Rede zu stellen. Dieser gibt nach kurzem Zögern alles zu – er war neidisch auf den Hasen, der schon so viel von der Welt gesehen hat, während er nur am Flughafen arbeitete und noch nie selbst in ein Flugzeug steigen konnte. Kurzum lädt Felix ihn ein, ihn auf seiner nächsten Reise in die USA zu begleiten. Und so feiern die beiden eine rauschende Abschiedsparty mit den Wölflingen. Wir essen uns also an leckeren Hotdogs satt und singen bis zum Schlafengehen!

Am nächsten Morgen verabschieden sich alle nach Frühstück, Aufräumen und Abschlusskreis und fahren mit dem Reisepass in der Tasche und Felix‘ Grüßen im Ohr nach Hause. Vielleicht findet ja der ein oder andere schon bald eine Postkarte vom Hasen Felix im Briefkasten…

PS: weitere Bilder gibts auf Facebook!

SfT/KfG 2017 – Brexkursion ins All

In diesem Jahr erlebten das SfT und das KfG eine grandiose Brexkursion in die Weiten des Weltalls. Auf der Forschungs- und Ausbildungsstation Brexit erlernten die jungen Astronautenlehrlinge des SfT die nötigen Skills, um außerhalb der gewohnten Planetenumgebung bestehenden zu können.

Währendessen erfuhren die KfG Forscher einiges über Funktion und Sinn der Lehrlingsteams und gestalteten deren Ausbildungsprogramm maßgeblich mit!

Das Fazit: Hinter uns liegt eine spaßige, abenteuerliche und sehr erfolgreiche Ausbildungswoche – unsere weltweite Raummission ist wirklich reich an talentierten und schlauen Mitgliedern!

KfM 2017 – Adel trifft Agenten beim Kursino Royale

Unter dem Motto „Adel verpflichtet – KfM 0017“ trafen sich in der Karwoche 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 9 TeamerInnen und ein zweiköpfiges Gourmetküchenteam im Pfadfinderzentrum Ramstein.

Nachdem die Teilnehmenden vom Butler der Queen am Bahnhof abgeholt worden waren, stieg abends ein rauschendes royales Fest zum 90. Geburtstag Ihrer Majestät. Königshäuser aus ganz Europa ließen sich nicht lumpen und reisten nach London, um sich für diesen besonderen Anlass in Schale zu schmeißen, über den roten Teppich zu stolzieren und die Queen zu beglückwünschen. Deren neue Kronjuwelen zogen während des Fests viele Blicke auf sich – bis plötzlich nach einem Stromausfall die Vitrine leer war! Die Aufregung war groß, die Queen fiel gar in Ohnmacht, doch zum Glück befand sich James Bond inkognito unter den Partygästen. Er trommelte sogleich seine Bondcrew zusammen, um die TeilnehmerInnen während eines Wolfslaufs zu Agenten des britischen Geheimdienstes auszubilden und sich im Rahmen des SPM gemeinsam auf die Suche nach dem Dieb und den gestohlenen Juwelen zu machen.

So lernten die Teilis gleichzeitig zwei wichtige Methoden der Wölflingsstufe kennen. Zudem beschäftigten sie sich auch mit der Planung von Gruppenstunden und Langzeitprogrammen, mit Zuschusswesen und Erster Hilfe, Stil und Brauchtum, dem Dschungelbuch, Geländespiel und Naturstreife, Elternarbeit, Recht und Kinderrechten, mit verschiedenen Formen des Spiels, Musizieren mit und Entspannungsmethoden für Wölflinge, und und und. Doch natürlich wurde nicht nur gearbeitet, auch Spiel, Spaß, Gesang, britische Teatime und sonniges Wetter kamen auf dem Kurs nicht zu kurz.

Dank des Gespürs und der Kombinierfähigkeiten der frischgebackenen Agenten konnten die Kronjuwelen gefunden und der Dieb gefasst werden. Als dann jedoch die Queen auf ihre alten Tage auch noch von einem böswilligen Süßigkeitenstopfer entführt wurde, konnte sie nur noch mit der tatkräftigen Agentenhilfe der Studiomeute vom Stamm der Piraten aus Neuwied gerettet werden. Diese fand sich in der zweiten Hälfte der Woche ebenfalls im Buckingham Palace in Ramstein ein, damit die Teilnehmenden das Gelernte auch praktisch umsetzen und ihre geplanten Gruppenstunden mit einer waschechten Meute durchführen konnten.

Nach all der Aufregung im königlichen Palast bedankte sich die Queen bei ihren heldenhaften Rettern und Agenten mit einem noch pompöseren Fest samt Staatsbankett und vielfältiger Unterhaltung. Der perfekte Abschluss für eine lehrreiche, spaßige und motivierende gelbe Kurswoche!!!

PS: mehr Bilder gibts auf Facebook!

KfS 2017 – So ein Zirkus

18077325_1423456037713803_1390876768510151781_o

Hi, ich bin Josh und war ein Teilnehmer des KfS 2017.
Kurz und knapp: Der Kurs war super cool!

Ziel war es, uns jüngere Pfadfinder auf eine Fahrt vorzubereiten und das ist auf jeden Fall sehr gelungen. Natürlich gab es nicht nur Einheiten, die sich mit dem Thema Fahrt o.ä. beschäftigten – es gab beispielsweise auch die Einheiten “Elternarbeit”, “Verantwortung und Aufsichtspflicht”, “Erste Hilfe” oder “Konfliktmanagement”, die bei der Leitung einer Sippe, eine wichtige Rolle spielen.
Neben den Inhalten waren alle Einheiten sehr gut geplant, strukturiert, interessant und auch mal lustig gestaltet, sodass es nie langweilig wurde! Viele denken bei dem Wort “Kurs” vielleicht an eine Woche wie in der Schule und haben deshalb keine Lust auf den Kurs zu gehen. Da liegen sie aber total falsch.

Genauso wichtig wie die Einheiten, sind die vielen coolen Leute, die man kennenlernt. Dadurch entstehen Freundschaften und Erinnerungen, die man ganz sicher nicht so schnell vergessen wird.

Ich freue mich jetzt schon auf weitere Aktionen und Kurse und kann den Kurs jedem empfehlen!

Gut Pfad,
Josh – Stamm Franz von Sickingen

PS: Mehr Bilder gibt es auf Facebook :)

 

Gilwellkurs 2017 – sei dabei!

Moin, moin liebe Freunde der guten Ausbildung,

vom 2. bis zum 9. September findet der Gilwellkurs in unserem Bundeszentrum in Immenhausen statt.

Auf dem Gilwellkurs reflektiert man die eigene Rolle und Arbeit bei den Pfadfindern. Hier werden verschiedenste Themen diskutiert und man hat die Chance den BdP ein stückweit mitzugestalten. Es ist der einzige Bundeskurs und gibt somit die Möglichkeit sich mit anderen Gleichgesinnten bundesweit auszutauschen. Der Kurs (inkl. des Gilwellprojektes) stellt den Abschluss unserer Ausbildungskonzeption dar.

Der Gilwellkurs unterteilt sich in drei Teilkurse:

Der Gilwellkurs für Aktive im Stamm richtet sich an Stammesführungen und aktive Stammesratsmitglieder. Hier geht es um Stammearbeit wie z.B. Stammeserziehung, Stammesplan. Führungsstile.

Der Gilwellkurs für Aktive in Land und Bund ist der einzige Kurs im BdP, der sich an Landesleitungs-, Bundesleitungs- und Arbeitkreismitglieder wie zum Beispiele Landessippe oder Bundesrudel oder an Landes- und Bundesvorstände richtet. Themen wie Wachstum oder Internationales bilden die Inhalte und methodisch liegt der Schwerpunkt auf dem Projektmanagement.

Der Gilwellkurs für Trainer*innen ist der Kurs für Kursleitungen und erfahrene Kursteamende. Hier geht es unter anderem um die Organisation eines Kurses und den Aufbau von Kurseinheiten.

Im Anhang findet ihr die Ausschreibung und die Anmeldung. Der Anmeldeschluss ist der 30.6.2017.

Bitte leitet diese in euren Kreisen weiter und sprecht Leute direkt an, die Interesse haben könnten dieses Jahr am Gilwellkurs teilzunehmen.

Fragen und Anregungen gerne an uns.
Lieben Gruß und Gut Pfad
Krake & Raffi

(Für das Gilwellkursteam)

Gilwell 2017 – Anmeldung
Gilwell 2017 – Ausschreibung

Kalla wird 80 und „von überall sind sie gekommen…“

Hanne hatte zur Überraschungsfeier in den Nibelungenturm des VCP nach Worms eingeladen.

Kalla, mit bürgerlichem Namen Karl Scherer, ist im Februar diesen Jahres 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Grunde hatte Hanne, seine Tochter und gleichzeitig Mutter unser Stammesführerin Julia Winicker, zu einer Überraschungsfeier nach Worms in den Nibelungenturm eingeladen.

Vom Stamm waren Julia, Philipp, Bär, Christian und ich der Einladung gefolgt.

Was hat Kalla mit den Goten zu tun werden sich einige fragen. Kalla begleitete uns ab 1950, kurz nach der Gründung des Stammes im damaligen Bund Deutscher Pfadfinder (BDP), bevor er zum heutigen Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) kam.

Kalla war wirklich überrascht, als er uns und die ganze Schar der Gäste erblickte. Viele hatte er schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Er genoss es richtig – und hatte es verdient.

Jeder brachte etwas zum Buffet mit, so dass wir uns zuerst etwas stärken konnten.

Zwischenzeitlich wurde der große Saal im 5. Stock des Nibelungenturms für die Sänger_innen hergerichtet (die Goten sorgten hier mit einer Teppichleihgabe für die gemütlichen Sitzgelegenheiten).

Dann begann der gesellige Teil mit vielen Liedern, alten und neuen, bekannten und unbekannten. Natürlich hatten wir auch ein kleines Geschenk für Kalla, eine Kiste auserlesenem Weißwein für gemütliche Stunden mit seiner Ursel. Und Ursel bekam von uns ein Blumensträußchen, natürlich in blau-gelb.

Es wurde ein toller und unvergessener Abend, bis kurz vor dem Morgengrauen.

Screen Shot 2017-03-06 at 12.10.33 Screen Shot 2017-03-06 at 12.10.49

Gut Jagd und Gut Pfad und seid wach
Charly, Stamm Goten